headerphoto

Die schönsten Reiseziele mit G

Gabun

Gabun liegt im zentralen Afrika und grenzt an die Länder Kamerun und die Republik Kongo. Da Gabun an der Atlantikküste liegt, können Sie einen perfekten Badeurlaub mit verschiedenen Wassersportmöglichkeiten verbringen. Das Land ist für den Ökotourismus bestens gerüstet. Etwa 10% der Fläche von Gabun unterstehen dem Schutz von Nationalparks. Im Reserve de la Lopé, Ivindo Nationalpark oder im Loanga Nationalpark können Sie die teilweise bedrohte Tierwelt Gabuns live erleben. Im Regenwald können Sie Gorillas und Elefanten in freier Wildbahn live sehen. Hier empfehlen sich geführte Touren.

An der atlantischen Küste können Sie verschiedene Meeressäuger sowie die weltberühmten Meeresschildkröten bestaunen. In Libreville, einem Ort im Regenwald sind Übernachtungen möglich, die Ihnen durchaus luxuriös erscheinen können. Die Strände hier sind einzigartig. Im Musée des Art et Traditions wird afrikanische Kunst ausgestellt und auch zum Kauf angeboten. Mayumba bietet die schönsten Strände des Landes.

Gambia

Gambia liegt geographisch gesehen im Westen von Afrika. Gambia wird fast vollständig vom Senegal umschlossen. Direkt an der Westküste gelegen, können Sie Ihren Badeurlaub in Gambia total relaxt genießen. Zahlreiche Sandstrände, die teilweise noch nicht erschlossen und somit unberührt sind, laden Sie zu einem erlebnisreichen Badeaufenthalt ein.

Das tropische Klima mit ausgeprägter Regen- und auch Trockenzeit ist bezeichnend für das Land. Eine hohe Anzahl von Feuchtgebieten, auch durch den Gambia-Fluss geprägt, trägt zur ausreichenden Bewässerung bei. Sie können Ausflugsfahrten auf dem Fluss Gambia buchen. Der öffentliche Nahverkehr ist hier nicht besonders ausgeprägt. Reisen im Land lohnen sich per Boot auf dem Fluss oder mit Taxis. Da Gambia durch den Gambia-Fluss deutlich dominiert ist, können Sie bequem geführte Bootstouren unternehmen, um das Land besser kennen zu lernen.

Georgien

Zwischen den Kontinenten Asien und Europa liegt das Land Georgien. Seine Fläche von 69.700 km² liegt fast zu 90% mitten im Kaukasusgebirge und bietet mit seinen historischen Stätten am Schwarzen Meer sowie den Bergregionen so manchen touristischen Höhepunkt. Die Landschaftsvielfalt in Georgien ist sehr vielfältig. So ist das Land nicht nur flach, sondern besitzt auch Hügellandschaften. Der Kaukasus ist die wohl bekannteste Gebirgskette Europas.

Das Schwarze Meer bietet für Ihren Badeurlaub beste Voraussetzungen. Der Schwarzmeerhafen Batumi liegt an der Kaukasischen Riviera. Der freundliche Badeort im Südwesten Georgiens ist zurzeit der einzige Badeort an der Schwarzmeerküste, der gefahrlos besucht werden kann. Andere Badeorte sind leider entweder zerstört oder befinden sich im Wiederaufbau.

Fast die Hälfte des Landes ist mit dichtem Wald bedeckt und lässt Sie ausgedehnte Wandertouren unternehmen. Die Hauptstadt Tiflis liegt inmitten von Bergketten im so genannten Mtkvari-Tal und hat ein angenehmes mediterranes Klima. Den besten Ausblick auf die Stadt hat man vom Mtatsminda-Berg. Sehenswert ist vor allem das Altstadtviertel: hier finden Sie nicht nur zahlreiche Kirchen, sondern auch historische Bauten aus vergangenen Jahrhunderten.

Ghana

Ghana liegt an der Westküste in Afrika. Mit fast 24 Millionen Einwohnern gehört Ghana zu den größeren afrikanischen Staaten. Der Volta-See ist der größte Binnensee und lädt zu einem Ausflug ein. Die Hauptstadt von Ghana ist Accra. Für Ihren Badeurlaub können Sie weite Sandstrände entlang der Küste genießen. Für den Wanderer ist Ghana weniger geeignet, da die gesamte Landschaft eher flach angesiedelt ist. Das so genannte Volta-Becken ist mit 87.000 qm eines der größten Naturschutzgebiete Ghanas. In den letzten Jahren hat sich Ghana vermehrt auf den Naturschutz besonnen; deshalb können Sie nicht nur einen phantastischen Badeurlaub an nahezu unberührten Stränden erleben, sondern auch die Natur genießen.

Das Nationalmuseum in Accra beherbergt eine große Sammlung von Kunst aus diesem Land. Der Makola-Markt an der Kojo Thompson Road ist ein traditioneller, lokaler Markt. Zudem kann man im Centre for National Culture Kunstgegenstände erstehen. Am Fluss der Volta liegt Ada mit einem attraktiven Urlaubsgebiet. Das Shai Hills Game Reserve ist ein Naturschutzgebiet und wird jährlich von einer wachsenden Anzahl von Besuchern frequentiert. Bei Kumasi liegt das Owabi-Naturschutzgebiet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Der Mole-Nationalpark ist der schönste Nationalpark in ganz Ghana, der Sie zu einem intensiven Besuch einlädt.

Grenada

Grenada gehört zu den kleinen Antillen und zieht Jahr für Jahr Tausende von Urlaubern an. Es liegt östlich von Mittelamerika und wurde damals von Kolumbus entdeckt. Grenada besteht im Grunde genommen aus einer Inselgruppe: Grenada, Carriacou, und Petit Martinique. Wassersport können Sie in Grenada ausüben, vor allem Segeln und das Beobachten von Walen und Delphinen sind hier beliebt.

Im tropischen Wald können Sie ausgedehnte Wanderungen unternehmen, Schwimmen in Wasserfällen inbegriffen. Auch geführte Inselrundfahrten können Sie jederzeit genießen. Die Nachbarinseln von Grenada können Sie mit einem Tagesausflug ausgiebig erkunden. Vor allem die Insel St. George's ist eine Besichtigung wert. Hier können Sie alle interessanten historische Plätze wie z. B. Festung, Museum und Kirche rund um St. George's besuchen.

Griechenland

Griechenland liegt im östlichsten Teil von Europa und besteht aus dem Festland und den Inseln im Ägäischen und lonischen Meer. Bezeichnend für Griechenland sind seine vielen kleinen Inseln, von denen Sie einen großen Teil im Rahmen von Tagesausflügen besichtigen können. Gleich bei Mykonos kann man die recht einsamen Strände von Panomos und Ftelia besuchen.

Wenn Sie historisch interessiert sind, lohnt sich hier ein Besuch des Klosters Panagia Turliani mit seinem imposanten Glockenturm. Der wohl beliebteste Strand Griechenlands, der Plati-Gialos-Strand, befindet sich ebenfalls hier. Sie können von hier aus schöne Bootstouren unternehmen. In der Hauptsaison sind die beliebtesten Strände sehr stark besucht. Die meisten Strände von Mykonos sind im Sommer sehr stark ausgelastet; eine frühzeitige Buchung ist daher empfehlenswert. Griechenlands Strände sind bekannt für ihren sauberen Sand und das klare Wasser und zahlreiche Wassersportmöglichkeiten. Aber auch Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten, da viele Gegenden Griechenlands von Bergen umgeben sind. Und wer möchte kann in der pulsierenden Hauptstand Athen Sehenswürdigkeiten bestaunen, oder auch die modernen Seiten dieser Stadt auf sich wirken lassen.

Großbritannien

Großbritannien liegt im Norden Europas und ist insbesondere als Monarchie und Wirtschaftsmetropole bekannt. Wenn Sie historisch interessiert sind, werden Sie hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden und das nicht nur in der Hauptstadt London. In Großbritannien können Sie schöne Wanderungen unternehmen, auch für Ungeübte, denn hier herrschen sanfte Hügel und Täler vor. Viele Flüsse durchziehen die grüne Insel, wie Großbritannien auch nach Irland genannt wird.

In London können Sie viele Museen, Kirchen und auch das Schloss besuchen. Zudem laden zahlreiche andere Städte wie Manchester, Liverpool und Dover zu einem Besuch ein. Der Südwesten Großbritanniens ist das Hauptreiseziel von Urlaubern. Hier herrscht ein fast mediterranes Klima, wo sogar Palmen wachsen.

Schottland liegt ganz im Norden und ist für seine Highlands berühmt. Auch hier lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigen. Nordirland gehört ebenfalls zu Großbritannien, die Landschaft dort ist grün und hügelig wie im Rest der Republik Irlands. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Universitätsstadt Oxford und Shakespeares Geburtsort Stratford-Upon-Avon. Hier werden auch geführte Besichtigungen angeboten, wo Sie alles Wissenswerte rund um Shakespeare erfahren können.

Guatemala

Guatemala liegt in Zentralamerika in der Nähe der Halbinsel Yucatan. Die Hauptstadt ist Guatemala-Stadt. In Guatemala können Sie einen abwechslungsreichen Strandurlaub verbringen mit zahlreichen Wassersportmöglichkeiten, denn Guatemala hat einen Zugang zum Pazifik und zum Karibischen Meer. Das Klima ist feuchttropisch und für den Westeuropäer zunächst gewöhnungsbedürftig. Während der Rest Guatemalas meist flach ist, ist das Zentrum von Vulkanbergen bestimmt, die eine Höhe von bis zu 4.000 m erreichen. Wenn Sie gerne wandern, können Sie die meisten Berge erklimmen.

Im Norden liegt die Tiefebene El Peten. Sie ist sehr interessant, da sich hier der Urwald mit der Trockensavanne abwechselt. Die Mayas haben Bauten wie Tikal, Yaxia oder Rio Azul erbaut, die sich teilweise auch besichtigen lassen. Die Ruinenanlage von Tikal ist eine der bekanntesten der Maya-Kultur. Seit Ende der 70er Jahre gehört sie zum UNESCO-Welterbe. Hier gibt es auch einen Nationalpark. Der Bau der Anlage wurde schon vor über 2000 Jahren begonnen. Vom Süßwassersee Lake Izabal führt der Rio Dulce nach Livingston an der Grenze zu Belize. Hier können Sie einzigartige Naturreservate besichtigen und seltene Tiere beobachten.

Guinea

Guinea liegt im westlichen Afrika. Die Hauptstadt heißt Conakry. In der westlichen Mitte von Guinea befindet sich das Bergland von Futa Djalon, das teilweise bis zu 1.500 m hoch ist. Hier können Sie ausgedehnte Wanderungen am besten unter Aufsicht unternehmen. In Guinea herrscht ein feuchttropisches Klima vor, an das man sich als Tourist häufig erst einmal gewöhnen muss. Guinea gilt noch heute als Geheimtipp, weil es noch bis 1984 unter einer Diktatur zu leiden hatte. Dennoch erholt sich das Land zusehends und Sie können die Bestrebungen zum Aufbau des Tourismus an jeder Ecke erkennen.

Das Land ist muslimisch geprägt und Sie müssen daher als Besucher des Landes einige Regeln beachten. Unterkünfte sollten Sie lange Zeit vorher buchen und auch eine schriftliche Bestätigung anfordern, damit Sie vor Ort nicht ohne Hotel dastehen. Die besten Hotels gibt es in Conakry. Für die Mobilität können Busse oder Mietwagen genutzt werden, allerdings befinden sich die Straßen häufig in einem miserablen Zustand.

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau liegt in Afrika und grenzt direkt an den Staat Guinea. Im Norden grenzt das Land an den Senegal. Der durch starke Erosion geprägte Küstenstreifen ist von jährlich zahlreichen Touristen gut besucht, danach schließen sich hauptsächlich Sumpfgebiete an. Der höchste Berg heißt Madina do Boe und ist 262 m hoch. Für Sie als Urlauber sind die Inseln Guinea-Bissaus, Roxa Ilha de Orango, Bolama, Caravela, Bubaque besonders empfehlenswert für einen Besuch. Das Klima ist feucht-heiß und somit für Touristen gewöhnungsbedürftig. Mit den Fischerbooten und auch anderen der Einheimischen können Sie auf zahlreichen Flüssen auf Erkundungstour gehen. Diese Ausflüge sollten allerdings nur unter Aufsicht stattfinden.

Guyana

Guyana befindet sich im äußersten Norden von Südamerika und liegt bei Venezuela und Brasilien. Die Hauptstadt ist Georgetown mit ca. 35.000 Einwohnern. Guyana ist nicht mit Französisch-Guyana zu verwechseln. Durch seine landschaftlich attraktive Küste hat Guyana jedes Jahr viele Badeurlauber, die aus aller Welt kommen. So können auch Sie unbeschwert Ihren Strandurlaub genießen.

Die Flora und Fauna Guyanas sind besonders vielfältig. Hier können Sie in dichten Wäldern wandern und auch seltene Tiere wie Ameisenbären und spezielle Affenarten in freier Wildbahn beobachten. Besonders attraktiv sind jedoch die weitläufigen Strände, von denen einige Abschnitte touristisch noch gar nicht erschlossen sind. Somit kann es vorkommen, dass Sie ganz alleine auf weiter Flur am Strand Ihren Badeurlaub genießen können.

Tipps: Stadt-Informationen