headerphoto

Die schönsten Reiseziele mit B

Bahamas

Die Bahamas weisen durch ihre geographische Lage insgesamt ein tropisches Klima auf, das aber durch den Nordamerikanischen Kontinent eine Abkühlung erfährt. Kombiniert mit dem flach abfallenden Strand, was ihnen ihren Namen der spanischen Eroberer erbracht hat, die sie als "flaches Land" bezeichneten, eignen sich die Bahamas hervorragend für einen Badeurlaub, auch mit der Familie. Im Sommer sind durchschnittliche Temperaturen von 28 Grad Celsius bei Wassertemperaturen zwischen 24 und 29 Grad Celsius zu erwarten und auch im Winter sinken die Lufttemperaturen selten unter 20 Grad Celsius ab, was die Bahamas auch für den Badeurlaub im Winter perfekt werden lässt.

Auch für flora- und faunabegeisterte Urlauber sind die Bahamas ein sehr gutes Ferienziel, denn die Inseln weisen insgesamt 22 Nationalparks auf, die sich auf eine Fläche von 260.000 Hektar Land- und Wasserfläche erstrecken. Sowohl die vom Aussterben bedrohten Wasserschildkröten finden sich in den Nationalparks der Bahamas regelmäßig zur Eiablage ein als auch die westindischen Flamingos, die hier einen Lebensraum erhalten, der sie vor dem Aussterben rettet.

Bedingt durch die interessante Unterwasserwelt und das wirklich klare Wasser sind die Bahamas für einen Tauchurlaub das ideale Ziel. Tauchschulen finden sich in großer Anzahl, so dass auch Einsteiger in den Tauchsport hier gut aufgehoben sind.

Bahrain

Das Königreich Bahrain setzt sich aus insgesamt 33 Inseln zusammen. Bahrain heißt im Arabischen "2 Meere", was sich mit dem Meer und einem Meer von Grundwasser erklärt. Bahrain hat keine Badestrände aufzuweisen, weshalb es von westlichen Touristen noch selten bereist wird, aber die Hotels, die hier stehen, sind Unterkünfte der Superlative. Hier wird Luxus wirklich groß geschrieben und Hotelsuiten in den Prachtbauten in Bahrain sind nicht selten mit Blattgold ausgestattet. Da laufend neue Luxusunterkünfte entstehen, sind Reisen nach Bahrain immer wieder ein Erlebnis, denn die Umgebung ändert sich aufgrund der regelmäßigen Errichtung von Hotelpalästen ständig.

Und nicht nur für luxusbegeisterte Urlauber hat Bahrain etwas zu bieten, denn auch in historischer Hinsicht ist das Land interessant, weil es eine historische Kultstätte besitzt, die in 2005 aufgrund ihrer Bedeutsamkeit zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Wer geschichtlich interessiert ist, kann hier Funde bestaunen, die aus den Zeiten um 2.200 v. Chr. stammen.

Auch ein Naturwunder hat Bahrain zu bieten und dieses zeigt sich im "Baum des Lebens", der bereits seit 400 Jahren auf der Hauptinsel Bahrains steht und von dem bis heute ungeklärt ist, woher er sein Wasser zum Überleben bezieht, weil die nächste Wasserstätte sich nämlich in einer Entfernung von 1,2 km befindet.

Bangladesch

Bangladesch ist ein Land, das allein durch seine atemberaubende Landschaft überzeugt. Wer Luxusurlaub liebt, ist hier nicht gut aufgehoben, wer aber einen beeindruckenden Individualurlaub erleben möchte, sollte das Land auf jeden Fall bereisen. Auch in historischer Hinsicht ist das Land, das viele Sehenswürdigkeiten aufzuweisen hat, sehr beeindruckend. Allein die Hauptstadt Dhaka, die gleichzeitig auch die größte Stadt des Landes ist, bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten, die den individuellen Urlaub perfekt werden lassen.

Der Dhakeshwari-Tempel ist ebenso sehenswert wie der Bara-Kathra-Palast. Aus der Mogul-Zeit lässt sich hier das Lalbag-Fort besichtigen und die Bait ul-Makkaram ist eine Moschee im Zentrum der Stadt, die ebenso beeindruckend wie einmalig als Besichtigungsziel ist. Der Sundarbans Nationalpark ist ein Naturerlebnis, das zugleich den größten Mangrovenwald weltweit stellt und der im Jahr 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier sind sowohl der Tier- als auch der Pflanzenbestand ebenso einmalig wie beeindruckend.

In der Monsunzeit sollte das Land allerdings nicht bereist werden, denn zu dieser Zeit sind zahlreiche und intensive Überschwemmungen zu erwarten, die ein Fortkommen im Land zeitweise unmöglich werden lassen. Bangladesch ist ein ideales Reiseziel für Individualreisende, die schon über Erfahrungen in dieser Reiseform verfügen und auch den Luxus problemlos missen können.

Barbados

Barbados - das ist ein Reiseziel in der Karibik, das ganzjährig warme und angenehme Temperaturen aufweist und sich damit für den Badeurlaub rund um das Jahr perfekt eignet. Wer vor den winterlichen Temperaturen in Deutschland fliehen möchte und einfach nur am Strand relaxen oder aber Schnorcheln oder Surfen möchte, kann dies in Barbados das ganze Jahr über tun - unabhängig von saisonalen Bedingungen. Allerdings sollte die Regenzeit von Mai bis Oktober berücksichtigt werden, in der allerdings aufgrund des Kalksteinuntergrundes auf Barbados keine Überschwemmungen zu erwarten sind.

Zwar hat der Regenwald früher fast die gesamte Insel eingenommen, dieser ist aber dem Kahlschlag zugunsten von Zuckerrohrplantagen in großem Maße zum Opfer gefallen und damit ist auch der Tierreichtum deutlich zurückgegangen. Barbados eignet sich weniger für die Entdeckung von Flora und Fauna - für einen unkomplizierten und temperaturbeständigen Badeurlaub ist der Aufenthalt auf Barbados perfekt, zumal inzwischen auch sehr preiswerte Flüge dorthin angeboten werden und auch die Unterkünfte recht preisgünstig zu buchen sind. Dabei sind sehr europäische Gewohnheiten vorzufinden, denn der Lebensstil der Bewohner von Barbados ist noch stark von der britischen Kolonialherrschaft geprägt. Barbados ist somit ein ideales Ziel für einen entspannten Badeurlaub fernab von Europa.

Belgien

Belgien ist ein insgesamt sehr liberales Land, das seine Grenzen an die Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich erfährt. Allein schon aufgrund der Lage und der geringen Größe des Landes lassen sich somit in alle vier Nachbarländer einfach und unkompliziert touristische Ausflüge planen.

Im Sommer kann hier der perfekte Familienurlaub an der Nordsee im Bereich von Oostende oder Zeebrüggen als größeren Küstenstädten verlebt werden. Weitere beliebte Badeorte an der Nordseeküste Belgiens sind Knokke-Heist, Bredene, De Panne oder Nieuwpoort, um nur einige der bekanntesten zu nennen, denn das Land ist bei den Nachbarländern als Urlaubsziel sehr beliebt. Tagestouren lassen sich von hier bis nach Großbritannien durchführen.

In Westflandern finden sich noch zahlreiche Kriegsdenkmäler und -friedhöfe, die regelmäßig von Reisenden besucht werden. Belgien ist ein ideales Reiseziel für Familien oder aber Urlauber, die gern außer dem Strandaufenthalt Land und Leute - gern auch in der näheren Nachbarschaft - genauer erkunden möchten. Nicht grundlos hat Belgien den Namen als "Venedig des Nordens" bekommen und bedingt durch den zahlreichen Tourismus wurde hier auch der Tourismusverband gegründet, der im Hinblick auf die Planung der Reise oder die Ausflüge während des Aufenthaltes in Belgien den Urlaubern hilfreich zur Seite steht.

Belize

Belize ist in Mittelamerika gelegen und schon aufgrund seiner geographischen Lage ein sehr beliebtes Reiseziel, das einen Großteil seiner Einnahmen aus den jährlich rund 200.000 Reisenden bezieht. In erster Linie eignet sich Belize für Wassersportler, denn sowohl Schwimmen als auch Tauchen und Schnorcheln sind hier in Belize an der Riffküste sehr gut möglich. Und auch wenn so viele Reisende das Land jährlich besuchen und dabei etwa 10 Prozent der Einnahmen von Belize aus dem Tourismus stammen, sucht man hier Hotelburgen vergebens.

Die Infrastruktur ist eher ungünstig und wer nach dem ausgiebigen Schnorcheln dann am Abend einen Bummel durch die Clubs plant, ist hier leider nicht erfolgreich. Neben dem Wassersport können hier aber auch kulturelle Besichtigungen betrieben werden. Maya-Ruinen bei Orange Walk erinnern noch heute an die einstige Kultur Mittelamerikas, die inzwischen ausgestorben ist.

Auch wenn das Straßennetz in Belize insgesamt für europäische Verhältnisse eher unzureichend ausgebaut ist und zudem die Regenzeit das Befahren der unbefestigten Straßen unmöglich macht, kann trotzdem zwischen den größeren Städten gependelt werden, denn insgesamt 43 Flughäfen verbinden durch Linienflüge die größeren Städte. In Belize lässt sich ein schöner Bade-, Tauch- oder Schnorchelurlaub verleben, wenn die Ansprüche an die Infrastruktur nicht sehr hoch gestellt sind.

Benin

Benin hat als afrikanischer Staat vorwiegend Savannenlandschaften aufzuweisen. Aber die Küstenregionen zeigen sehr schöne Lagunen und insgesamt ist die Landschaft Benins sehr reizvoll. Der Urlaub in Benin kann sehr vielfältig angegangen werden und vom Strandaufenthalt unter Palmen bis zur Rundreise durch das Land zur Erkundung von Land und Leuten ist hier vieles machbar. Insgesamt ist der Aufenthalt in Benin dabei sehr kostengünstig, denn sowohl Unterkünfte als auch Verpflegung sind hier sehr preiswert. Auch wenn es ausschließlich der Badeurlaub in Benin sein soll, ist ein Ausflug in die Hauptstadt Porto-Novo fast unerlässlich.

Wassersport ist hier in Benin ebenso durchführbar wie auch ausgiebige Wandertouren. Ob es nun der Erkundungsurlaub oder aber der eher sportlich ausgerichtete Urlaub sein soll - Benin ist auf jeden Fall ein gutes Ziel für alle Urlaubspläne. Auch das Thema Wellness wird von Benin aufgenommen und so haben sich inzwischen zahlreiche Hotelanlagen auf den Wellnessaufenthalt der Reisenden eingestellt und das gesamte Angebot an die Wünsche dieser Wellnessurlauber angepasst.

Wer einen Erholungsurlaub plant, der in außergewöhnlicher Landschaft stattfinden soll und dabei nicht auf Meer, Palmen und eine schöne Unterkunft verzichten möchte, vielleicht auch das eine oder andere Wellnessangebot in Anspruch nehmen möchte, kann in Benin einen wirklich erholsamen Aufenthalt erleben.

Bhutan

Urlaub in Südasien kann in Bhutan verlebt werden. Für Individualreisende, die allein auf Entdeckungstour gehen möchten, eignet sich Bhutan allerdings nicht als Reiseziel. Hintergrund ist die Gesetzeslage, die Alleinreisenden die Erkundungstouren auf eigene Faust verbietet. Wer aber bereit ist, sich in der Reisegruppe auf Entdeckungstour zu begeben, um Land, Leute und Kultur kennenlernen zu können, wird ein interessantes Land erleben.

Bhutan ist ein Hochgebirgsland, das in Südasien liegt und zu dessen Staatsgebiet zum Teil der Himalaja gehört. Die große Höhenlage sollte aber bedacht werden, wenn Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen das Land bereisen möchten, denn hier können sich gesundheitliche Probleme ergeben, die auch durch das ungewohnte Klima noch verstärkt werden können.

Wer gern in der Gruppe reist und auch gesundheitlich gut in Form ist, kann in Bhutan ein Land erleben, das landschaftlich noch fast unberührt ist, denn hier werden die umweltschutztechnischen Interessen den wirtschaftlichen noch immer überstellt. Der Kula Kangri ist der höchste Berg des Landes, der eine Höhe von 7.553 Metern aufweist und zu einer Rundreise durch das Land unbedingt dazugehören sollte. Gut vorbereitet und über einen autorisierten Reiseveranstalter als Veranstalter gebucht, kann die Reise nach Bhutan ein einmaliges Erlebnis sein, das Asien in unberührter Weise zeigt.

Bolivien

Bolivien hat zwar in den letzten Jahren eine Steigerung im Tourismus erfahren, aber trotzdem ist dieses Land eher noch immer eher ein Reiseziel für Individualurlauber. Das Land weist insgesamt sehr viele Höhenzüge auf und wer sich hier allein auf den Weg machen möchte, sollte schon über eine gute gesundheitliche Konstitution verfügen, denn die Anden zum Beispiel weisen hier in den oberen Bereichen Höhen von etwa 6.000 m auf.

Bolivien eignet sich für die Rucksacktour, bei der Urlauber Land und Leute auf eigene Faust und hautnah erleben können. Ob es die Landschaft ist, die sich einzigartig zeigt oder aber die Frauen, die bunte Stoffe weben oder die Männer, die Holzmasken schnitzen und die bei ihrer Arbeit erlebt werden - Bolivien ist in jeder Hinsicht ein Land, das sich von unseren europäischen Verhältnissen unterscheidet und schon deshalb Lust auf einen Erlebnisurlaub macht.

Das Grenzgebiet zwischen Bolivien und Peru zu bereisen, heißt, sich in die Höhenzüge der Anden zu begeben und hier ist neben körperlicher Fitness auch noch eine gute Gesundheit erforderlich, um die Anstrengungen gut zu bewältigen. Bolivien mit dem Rucksack auf eigene Faust zu erleben heißt, einen Urlaub in einem faszinierenden Land erleben, in dem Tourismus insgesamt klein geschrieben wird.

Bosnien/Herzegowina

Bosnien/Herzegowina ist aus dem Vielvölkerstaat Jugoslawien hervorgegangen, der schon vor Jahrzehnten als Urlaubsgebiet geschätzt wurde. Inzwischen ist der Tourismus hier wieder im Aufwind, was man nicht zuletzt daran erkennt, dass rege Bautätigkeiten im Land im Gange sind, die auch Hotels und Pensionen für Reisende hervorbringen. Während die Serbische Republik allein schon aufgrund der politischen Verhältnisse gemieden werden und ohne Stop durchfahren werden sollten, gelten für Bosnien/Herzegowina andere Regeln. Hier ist der Urlaub sicher und auch längst noch nicht vom Tourismus überlaufen.

Rucksacktourismus wird noch nicht empfohlen, auch wenn der Krieg im Gebiet schon in Vergessenheit geraten ist. Ebenso sollte auf wildes Campen verzichtet werden, denn noch immer besteht die Gefahr, auf nicht geborgene Minen aus den Kriegszeiten stoßen zu können.

Aber trotzdem ist der Urlaub in Bosnien Herzegowina sehr angenehm und auch günstig zu verleben, wenn der Individualurlaub geplant ist. Pensionen und Hotels sind für deutsche Einkommensverhältnisse sehr günstig zu buchen, was an den geringen Einkünften im Lande selbst liegt. Auch Zelten auf ausgewiesenen Plätzen ist empfehlenswert und so kann man hier für etwa 130 Euro 10 Tage im Zeltcamp übernachten, um von dort aus das Land genauer kennenlernen zu können.

Botsuana

Vom Massentourismus ist Botsuana noch weit entfernt und auch wer eine organisierte Reise in das interessante afrikanische Land bucht, kann vom Gefühl her einen Individualurlaub erleben. Das charakteristische an Botusana ist, dass es grundsätzlich ein Wüstenland ist, das dennoch einen großen Reichtum an Flora und Fauna aufweist.

Wer nach Botsuana reist, sollte sich unbedingt einer Safaritour anschließen, die bereits bei der Reisebuchung mit eingeplant werden kann. Individualreisen in Form von Rucksacktourismus sollte man in Botsuana, ebenso wie in zahlreichen anderen afrikanischen Ländern, meiden, denn die Risiken für Alleinreisende, einem Überfall zum Opfer zu fallen, sind groß. Ebenso wird nicht empfohlen, sich in abgelegenen Gegenden allein oder in kleinen Gruppen aufzuhalten. Die Übernachtung sollte in Botsuana im Hotel stattfinden, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.

Wer das abenteuerliche und naturverbundene Übernachten sucht, kann in einem der zahlreichen Nationalparks in den zur Verfügung stehenden Hütten übernachten. Hier ist das freie Leben in der Natur in charakteristischer Form möglich, das allerdings trotzdem sicher verläuft. Botsuana ist das ideale Reiseland für Reisende, die einen naturverbundenen Urlaub in organisierter Form erleben wollen, der dennoch den Charakter der Individualreise aufweist und wenn sowohl Flora und Fauna als auch andere Kulturen als interessant erachtet werden.

Brasilien

Brasilien ist vom Tourismus noch längst nicht erschlossen. Nur 0,5 Prozent des Bruttosozialprodukts stammen aus touristischen Einnahmen und genau deshalb ist Brasilien das perfekte Reiseland für Urlauber, die fernab vom Massentourismus ein wirklich faszinierendes Land erleben wollen. Eine selbst zusammengestellte Reise macht es möglich, mit guten Informationen viel von Land und Leuten sowie der Kultur in Brasilien kennenlernen zu können. Bei einer solchen Individualreise sollte der weltbekannte Strand von Rio de Janeiro ebenso aufgesucht werden wie die Hauptstadt Brasilia, das Amazonasbecken oder auch die Wasserfälle von Iguacu.

Wer sich gern am Strand aufhält, allerdings nicht täglich am Strand von Rio sein Sonnenbad und das erfrischende Bad im Meer genießen möchte, ist als Individualreisender gut bedient, die Strände im Nordosten des Landes aufzusuchen. Hier lässt sich neben angenehmen Strandaufenthalten gleich noch die Kultur des Landes sehr viel besser als im überlaufenen Rio erleben.

Wer Brasilien erleben möchte, sollte aber wissen, dass die Infrastruktur des Landes noch in den Kinderschuhen steckt. Daher sind Billigflüge in das Land und auch nationale Flüge noch nicht möglich. Der Flug nach Brasilien ist nicht ganz preiswert, allerdings lässt sich dafür ein südamerikanisches Land entdecken, das fernab vom Tourismus noch ursprünglich erlebt werden kann.

Brunei

An der nordwestlichen Küste von Borneo ist der Sultanstaat Brunei gelegen, der als Urlaubsziel noch weitgehend unerschlossen ist. Wer sich nach Brunei auf die Reise macht, ist hier sehr gut aufgehoben, wenn großes Interesse an Flora und Fauna besteht, denn die lassen sich hier in teilweise unberührtem Regenwald in großer Anzahl und Ausprägung bestaunen. Eine Rundreise durch das Land lässt Urlauber auch auf kleinere Dörfer stoßen, in denen Gastfreundschaft noch groß geschrieben wird. Rund sechs Prozent der Bewohner Bruneis sind sogar noch Ureinwohner, die in den charakteristischen Langhäusern wohnen.

Sowohl für Rucksackreisende als auch für Urlauber, die sich einer geplanten Reise anschließen möchten, erschließt sich in Brunei eine landschaftliche, pflanzliche und kulturelle Vielfalt, die faszinierend ist. Aber neben landschaftlichen und kulturellen Eindrücken lässt sich zum Beispiel in der Hauptstadt Badar Seri Begawan auch sehr schön in den großen und neu gebauten Einkaufszentren bummeln und shoppen. Ein großer Vergnügungspark und zahlreiche Museen runden das Angebot der Hauptstadt perfekt ab, wenn es nach den landschaftlichen Eindrücken auch etwas Zerstreuung sein soll.

Brunei ist das ideale Reiseziel für Urlauber, die landschaftlich und auch kulturell interessiert sind, allerdings auch die Eindrücke einer modernen Großstadt nicht missen möchten. In Brunei lässt sich beides kombinieren.

Bulgarien

Günstig und gut einen Badeurlaub im Ausland verleben, das lässt sich in Bulgarien sehr gut realisieren. Neben günstigen Pauschalangeboten kann der Reisende seinen Urlaub hinsichtlich Flug und Unterkunft auch selbst zusammenstellen und dann einen sehr schönen und preiswerten Aufenthalt in Bulgarien erleben. Das Klima ist im Sommer sehr warm und angenehm und durch die Sonnensicherheit können regelmäßige Strandaufenthalte an den beiden großen Stränden, die als Goldstrand und Sonnenstrand bezeichnet werden, eingeplant werden. Im Sommer ist Bulgarien sehr durch Familienurlauber geprägt.

Und auch als Reiseziel für Wintersportler eignet sich Bulgarien sehr gut, auch wenn das Land in diesem Bereich noch nicht so bekannt ist. Die Gebirge rundherum erlauben es, schöne Abfahrten in attraktiver Umgebung zu erleben. Auch im Winter ist Bulgarien für Skiurlauber ein preiswertes Ziel, das sich hinter den anderen Wintersportgebieten trotzdem nicht verstecken muss.

Und wer einen Wanderurlaub plant, kann hier auch einen sehr schönen Urlaub verleben, denn die Geographie des Landes ermöglicht auch hier schöne Touren im Frühling oder Herbst, wenn die Temperaturen noch nicht zu tief sinken, die Sonne aber noch nicht oder nicht mehr so intensiv scheint. Bulgarien ist vom alleinreisenden Individualtouristen bis zur Familie für jeden ein sehr schönes Reiseziel, das zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten angereist werden kann. In Bulgarien Familienurlaub zu machen bietet sich also bestens an.

Burkina Faso

Burkina Faso in Westafrika ist ein interessantes Reiseland, das allerdings nicht allein als Rucksacktourist erkundet werden sollte. Wer sich für Land und Leute sowie die Kultur des Landes interessiert, sollte sich ausschließlich auf geführte Touren begeben. Hier besteht große Anschlaggefahr, die sich aus religiösen und politischen Hintergründen ergibt und die eine Individualreise hinsichtlich der bestehenden Gefahren unmöglich machen.

Burkina Faso bietet eine sehr schöne landschaftliche und kulturelle Landschaft, die zu entdecken sehr spannend ist. In Burkina Faso sind allein 1.700 Pflanzenarten gezählt, die sich von unserer Vegetation sehr unterscheiden und allein deshalb sehr reizvolle Eindrücke vermitteln. Für die leider auf dem Rückzug befindlichen Tierarten gibt es verschiedene Schutzzonen, in denen die Arten erhalten werden und in denen Reisende die für Afrika typischen Tierarten wie Giraffen, Geparden, Flusspferde, Elefanten, Antilopen, Affen, Gazellen oder auch Leoparden sowie zahlreiche andere Tierarten aus nächster Nähe erleben können.

Auch vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Ethnien und Religionen ist Burkina Faso ein interessantes Land, das viele neue Eindrücke vermittelt. Schön ist das Ziel für Urlauber, die sich einer geführten Reisegruppe anschließen, um Land, Leute und Kultur kennenlernen zu können - weniger geeignet für Individualreisende, die auf eigene Faust das Land erkunden möchten.

Burundi

Burundi in Ostafrika ist zwar eines der kleinsten Länder Afrikas, weist allerdings eine sehr große und vielfältige Vegetation und Tierwelt auf, die es als Reiseziel sehr attraktiv machen. Allein vom landschaftlichen Eindruck her hat Burundi viel zu bieten und so ist es ein sehr empfehlenswertes Reiseziel auf dem afrikanischen Kontinent.

Wie in den meisten afrikanischen Ländern sollten aber gerade Individualreisende die abgelegenen Gebiete meiden und sich nicht auf eigene Faust in entlegenen Teilen des Landes auf Entdeckungsreise begeben, allein schon deshalb, weil Burundi eines der ärmsten Länder weltweit ist. Wer einen selbst organisierten Urlaub in Burundi verleben möchte, sollte zumindest die Ausflüge zu abgelegeneren Sehenswürdigkeiten unter erfahrener Führung erleben, damit Sicherheitsrisiken, die beim Aufenthalt in afrikanischen Ländern eher gegeben sind, vermieden werden.

Sehr schöne und naturnahe Aufenthalte - auch über Nacht - sind im Nationalpark möglich. Besonders angenehm und unkompliziert verläuft die Reise nach und in Burundi, wenn man sich sofort hinsichtlich der Planung der Reise einem entsprechenden Veranstalter anvertraut. Dieser stellt von der Anreise, die erforderlichen Visa bis hin zu den Ausflügen innerhalb des Landes eine Reise zusammen, die sowohl im Hinblick auf die Vielfalt als auch auf die Sicherheit des Reisenden optimal ausgerichtet ist.

Tipps: Bali auf einer Rundreise entdecken